Nachhaltiges Ressourcenmanagement

Zink ist ein natürliches Element

Zink ist ein natürliches Element. Es ist, in unterschiedlichen Konzentrationen, überall in der Umwelt vorhanden.

Beispielsweise kann die natürliche Konzentration an Zink von 0,01 bis 0,1 g / L in Meerwasser, von 5 bis 100 µg / l in frischem Wasser und 10 bis 300 mg / kg im Boden zu variieren. Im Durchschnitt beträgt die Konzentration an Zink in der Erdkruste, 70 mg / kg (1).

(1) “Zinc in the environment” - An introduction – IZA, 1997

Bodenschätze

Zink ist ein häufig vorkommendes Element. Die Menge an Zink in der äußeren Schicht der Erdkruste (bis 1km Tiefe, ohne Ozeane und Meere) wird auf 224.000.000 Millionen Tonnen geschätzt. In den Ozeanen und Meeren geht man von 15.000 Millionen Tonnen aus.

 

Das häufigste Zinkerz ist Sphalerit, üblicherweise als Blende bezeichnet. Es ist ein Zinksulfid (ZnS). In seiner mineralischen Form tritt Zink oft gemeinsam mit Blei auf, aber auch Bestandteile von Kupfer, Gold und Silber sind möglich.

 
 

Zinkbodenschätze sind in der ganzen Welt verbreitet. Zinkerz lässt sich in rund 50 Ländern finden.

Die Zinkgruben mit den höchsten jährlichen Kapazitäten sind:

  • Rampura Agucha in Indien (670 Million Tonnen pro Jahr)
  • Red Dog in den USA (555 Million Tonnen pro Jahr)
  • Century in Australien (510 Million Tonnen pro Jahr)
  • Antamina in Peru (370 Million Tonnen pro Jahr).
 

Rampura Agucha - India

 

 

Zinkerz wird vor allem unter Tage abgebaut.

Verfügbarkeit der Bodenschätze

4 Begriffe werden verwendet, um die Verfügbarkeit von Bodenschätzen wie Zink und anderen Elementen zu beschreiben: Ressourcen, Reservebasen, Reserven und Bergbauproduktion.

Ressourcen  : der Anteil von Zinkmineralien, die in der Erdkruste identifiziert sind und deren Menge sowie mineralogische Charakteristika einen Abbau wirtschaftlich realisierbar machen.

Reservebasen : der Anteil der identifizierten Ressourcen, die den aktuellen Bergbaukriterien mit ihren mineralogischen und geographischen Eigenschaften (in Bezug auf Technologien und deren Kosten) entsprechen.

Reserven : der Anteil der Reservebasen, die genau geprüft wurden (Qualität und Quantität) und für den Abbau in naher Zukunft vorgesehen sind.

Bergbauproduktion : der Anteil der Reserven, die gerade abgebaut werden.

Die Mengen dieser verschiedenen Bergbau "Ressourcen" sind wie folgt:

Nachhaltigkeit der Bodenschätze

Mehr als die Hälfte des Zinkerzes wird verwendet, um Stahl zu verzinken, um es vor Korrosion zu schützen. Ein Viertel wird als ein Grundelement in Legierungen (Druckguss und Messing Industrie) verwendet. Fast 10% kommen in der chemischen Industrie zum Einsatz und nur 6% wird für gewalztes Zink für eine Anwendung in Gebäudehülle eingesetzt.

Quelle: IZA.org

 

 

Berücksichtigt man, dass 40% des weltweit verbrauchten Zink aus recyceltem Zink stammt, (2) sowie die verfügbare Menge der Bodenschätze (1.900 Mt) und das Wachstum des Weltverbrauchs an Zink (zwischen 1,5 und 3% pro Jahr), ist eine nachhaltige Zinkversorgung über das nächste Jahrhundert gewährleistet.

(2)”Zinc Mine and Smelter Outlook” - Don Smale – International Lead and Zinc Study Group – Intergalva Conference, 10 to 15 June 2012.

www.iza.org

www.ilzsg.org

Die Bodenschätze für VMZINC:

Die Zinkerze, welche für die die Herstellung von VMZINC verwendet werden, stammen hauptsächlich aus Amerika.

  • 33% aus Nord Amerika (USA, Kanada)
  • 20 % aus Europa (Finland)
  • 17% aus Süd Amerika (Mexico, Chile und Peru)

Quelles : « Sustainable development report » - Nyrstar 2012